Deutscher Kinder- und Jugendpreis – was ist das überhaupt?

Der Deutsche Kinder- und Jugendpreis (ehemals „Goldene Göre“) ist ein Preis, der vom Deutschen Kinderhilfswerk an Kinder und Jugendliche vergeben wird, die ein besonders tolles Projekt auf die Beine gestellt haben. Der Deutsche Kinder- und Jugendpreis ist ein Beteiligungspreis: Beteiligung bedeutet, dass Kinder und Jugendliche bei Entscheidungen, die ihre Lebenswelt betreffen, aktiv mitbestimmen und mitgestalten dürfen. In Zusammenarbeit mit einigen wenigen Erwachsenen setzen die Kinder und Jugendliche ihre Projekte eigenständig um und sprechen zum Beispiel mit dem Bürgermeister, um ihre Ideen umsetzen zu können. Das Kinderrecht auf Beteiligung ist in Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention geregelt und ist für das Deutsche Kinderhilfswerk der Schlüssel zu einer demokratischen Gesellschaft. Vergeben wird der Preis in drei Kategorien: Solidarisches Miteinander, Politisches Engagement und Kinder- und Jugendkultur.

Holger Hofmann (Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes) über den Deutschen Kinder- und Jugendpreis: „Die Ehrung soll das Können von Kindern und Jugendlichen aufzeigen, sie für ihre Leistung auszeichnen und ihnen die Öffentlichkeit geben, die sie für ihr Engagement verdienen.“

Auf die Gewinner-Projekte wartete am Ende eine beeindruckende Preisverleihung und ein Preisgeld von insgesamt 30.000 Euro. Das ist das höchste Preisgeld, das in Deutschland für Projekte von Kindern und Jugendlichen vergeben wird. Anderen helfen und dabei selbst etwas gewinnen – klingt super, oder?

Die Gewinner des 1. Platzes jeder Kategorie erhielten ein Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro. Außerdem hat es in jeder Kategorie eine lobende Erwähnung gegeben, die mit 3.000 Euro dotiert wurde. Zusätzlich wurde ein Projekt mit dem Europa-Park JUNIOR CLUB Award ausgezeichnet, der mit einem Preisgeld von 3.000 Euro gewürdigt und von Miriam Mack, Botschafterin des Deutschen Kinderhilfswerkes, vergeben wurde.

Die Gewinnerprojekte stehen fest!

Das Projekt „Schenke ein Lächeln!“ aus Kiel hat den Deutschen Kinder- und Jugendpreis in der Kategorie „Solidarisches Miteinander“ gewonnen. Die Kieler Jugendlichen besuchen in ihrer Freizeit ein- bis zweimal pro Woche Kinder im Krankenhaus und spielen, lesen und basteln mit ihnen. Eine lobende Erwähnung erhielt das Projekt „Augenblick der guten Taten“ aus Plettenberg.

Das Projekt „A Woman’s Work“ aus Berlin-Wedding hat den Deutschen Kinder- und Jugendpreis in der Kategorie „Kinder- und Jugendkultur“ gewonnen. Das Rap-, Bau- und Hörstückprojekt für Mädchen mit Migrationshintergrund setzt sich gegen Vorurteile und Rollenzuweisungen ein. Eine lobende Erwähnung erhielt das Projekt „Jugendbühne Seelow“.

Das Projekt „Kinderbürgermeister*in der Stadt Bramsche“ hat in der Kategorie "Politisches Engagement" gewonnen. Jeden Sommer in der Ferienbetreuung der Stadtjugendpflege findet eine entsprechende Wahl statt. Diese läuft wie bei einer Erwachsenenwahl mit Wahlprogramm und in einem Wahllokal ab, sodass die Kinder an demokratische Strukturen herangeführt werden. Momentan ist ein ganzes Bürgermeister*innen-Team im Amt, das z.B. die Idee eines Kinderstadtplans hatte.

Europa-Park JUNIOR CLUB Award

Vielen Dank für die zahlreichen Klicks beim Onlinevoting um den Europa-Park JUNIOR CLUB Award! Nun steht fest, welches der sechs Projekte die meisten Stimmen bekommen hat: Das Projekt „DWDMIU - eine Werbekampagne gegen Hass und für ein Miteinander“ aus Bremen hat gewonnen! Das Projekt von rund 40 Schülerinnen und Schülern setzt sich mit verschiedenen Maßnahmen gegen Beleidigungen und Mobbing in den sozialen Medien ein.

Alle nominierten Projekte findest du in unserer Projektübersicht.

Weitere Infos findest du auch auf www.dkhw.de/aktionen/deutscher-kinder-und-jugendpreis